Ruhegebiete » Wilde Krimml

 

 

Lage:

Das Ruhegebiet umfasst einen kleinen Teil der Kitzbühler Alpen, den Bereich des Talkessels der "Wilden Krimml", welcher vom Zusammenschluss der örtlichen Schigebiete unberührt geblieben ist. Es soll damit eine klare Begrenzung des technisch erschlossenen Gebietes festgesetzt werden.

 

Landschaftsausstattung:

Das Gebiet ist bestimmt durch die gestaltende Kraft der eiszeitlichen Gletscher. Es finden sich allerorts überschliffene Buckel, weite Karmulden und längsgerichtete Moränenrücken. Eingebettet in diese Oberflächenformen sind drei größere und mehrere kleinere Seen. Besonders auffällig in diesem Gebiet ist das Landschaftselement der Fließgewässer. Eine Unzahl von Bächen tritt aus zahlreichen Quellhorizonten im Gestein. Sie treten teils sturzbachartig, teils großflächig ausgebreitet und vernässend, dann wieder in flachen Talbereichen und Verebnungen mäandrierend in Erscheinung. Diese Vielfalt der Oberflächenwässer schafft eine Landschaft von hoher naturkundlicher Bedeutung aber auch von großem Wert für Erholungssuchende. Solche naturbelassene Gewässer üben eine besondere Anziehungskraft auf die BesucherInnen aus.

 

Weiters zeichnen dieses Ruhegebiet die hohe Vielfalt und der dynamische Wechsel von Vegetationselementen der subalpinen und alpinen Höhenstufe aus, wie Zwergstrauchheiden, Grünerlengebüsche, Latschenbestände, Urrasengesellschaften, Block- und Schuttfluren, Feuchtwiesen etc. In diese naturnahen Standorte gliedern sich verschiedenste Übergangsformen zu Weidegesellschaften und Lägerfluren traditionell bewirtschafteter Almflächen, wobei die Almwirtschaft im Talkessel der Wilden Krimml bisher besonders extensiv und naturnah ausgeübt wurde. Auch diese Vielfalt spricht den Menschen besonders an und bewirkt die hohe Qualität des Erholungsraumes.