Naturschutzgebiete » Reither Moor

Das Reither Moor ist ein aus der Verlandung des Seefelder Wildsees hervorgegangenes Latschenhochmoor.

Kurzsteckbrief:

Fläche: 3,06 ha

Standort: Reith bei Seefeld (Innsbruck-Land)

Seehöhe: 1180 m

Naturschutzgebiet seit 1975

 

Lage:

Das Naturschutzgebiet "Reither Moor" liegt südlich von Seefeld am Südufer des Wildsees. Es liegt unmittelbar neben der Scharnitzer Straße (Parkplatz); von dort führt ein geschotterter Spazierweg durch das Naturschutzgebiet. Das Moor begrenzt den südlichen Teil des Wildsees und ist von Wald, intensiv genutzten Mähwiesen sowie der Badeanlage Wildseebad begrenzt. Heute findet im Moorbereich keine landwirtschaftliche Nutzung mehr statt; in früheren Zeiten wurde extensive Streunutzung betrieben.

 

Flora und Fauna:

Die Latschen (Pinus mugo) und Kriechweiden (Salix repens) sind von Torfmoosen (Sphagnum nemoreum, S. fuscum und S. magellanicum) teilweise überwachsen. Daneben findet man Sonnentau (Drosera rotundifolia), Rosmarinheide (Andromeda polifolia) und Moosbeere (Vaccinium oxycoccus). Im Nahbereich des Moores liegen feuchte Wiesen mit Seggen und Schilfbeständen.