Naturschutzgebiete in Tirol

Naturschutzgebiete dienen insbesondere dem Schutz der Pflanzen- und Tierwelt und der unbelebten Natur, und zeichnen sich durch das Vorkommen von seltenen Lebensgemeinschaften aus. Hier steht klar der Schutz der Natur im Vordergrund. Dies gilt sowohl für Kultur- als auch Naturlandschaften. In Naturschutzgebieten sind maßgebende Veränderungen wie etwa bauliche Maßnahmen, Geländeabtragungen, Aufschüttungen, Neuaufforstungen, Verwendung von Kraftfahrzeugen usw. einem strengen Beilligungserfahren zu unterziehen. Von den festgelegten Verboten sind Maßnahmen der üblichen Land- und Forstwirtschaft, sowie der Jagd und Fischerei ausgenommen, solange dadurch der Schutzzweck nicht beeinträchtigt wird.

Afrigal »
Antelsberg bei Tarrenz »
Arnspitze »
Ehrwalder Becken »
Engelswand »
Fließer Sonnenhänge »
Fragenstein »
Gaisau »
Innsbrucker Küchenschelle »
Kaisergebirge »
Karwendel »
Kauns-Kaunerberg-Faggen »
Kufsteiner und Langkampfener Innauen »
Loar »
Martinswand »
Moor am Schwarzsee »
Reither Moor »
Rosengarten »
Schwemm »
Söller Wiesen »
Tiroler Lechtal »
Tschirgant-Bergsturz »
Valsertal »
Vilsalpsee »