Naturpark » Ötztal

Ein Bergsee im Naturpark Ötztal

Gletscher und Zirben, weite Matten und steile Hänge zeichnen den Naturpark Ötztal, in dem sich die Natur seit Jahrhunderten mit dem Menschen vernetzt.

Lage:

Der Naturpark Ötztal umfasst als übergreifendes Dach alle Schutzgebiete im Ötztal. Er erstreckt sich von der Talsohle hinauf in hochalpines, von Gletschern geformtes Gebiet vor allem im Bereich des hinteren Ötztals.

Der Naturpark dehnt sich über eine Fläche von 510 km2 und eine vertikale Distanz von knapp 3.000 Höhenmetern aus. Tiefster Punkt ist der Mündungsbereich des Ötztals in das Inntal bei 770 m, höchster Punkt ist die Wildspitze mit 3.768 m. Entsprechend vielfältig präsentiert sich die Landschaft. Von imposanten Gletschern geprägt, besitzt sie eine typische hochalpine Flora, Fauna und Landschaftselemente. Unter den höchsten Gipfeln der Ostalpen ragen mächtige Gletscherzungen ins Tal. Darunter befinden sich Moränen, Gletscherschliffe und ausgedehnte Gletschervorfelder mit allen Stadien der pflanzlichen und tierischen Wiederbesiedelung.

 

Der Naturpark Ötztal beherbergt eine Reihe besonders schützenswerter Gebiete:

 



Für weitere Informationen zum Naturpark, zu Programmen, Einrichtungen und Angeboten besuchen Sie die Homepage: www.naturpark-oetztal.at