Landschaftsschutzgebiete » Großer Ahornboden

Lage:

Das Landschaftsschutzgebietes Großer Ahornboden ist ein Bestandteil des Alpenparks Karwendel und liegt am Ende des Rißtales, zwischen Gamsjoch, Lamsenspitze und Sonnjoch.

Größe:

265,62 ha, Seehöhe: 1080 - 1300 m, liegt im Gebiet der Gemeinde Vomp, Bezirk Schwaz.

Erreichbarkeit:

Straße durch das Rißtal (über Deutschland), Steige aus dem Karwendeltal, über das Lamsenjoch und über den Plumssattel.

 

Landschaftsausstattung:

Das Landschaftsschutzgebiet erstreckt sich auf dem flachen Grund des Engtales. Die umliegenden Berge gehören zum Naturschutzgebiet Karwendel. Die Landschaftsform des Großen Ahornbodens wurde durch die traditionelle landwirtschaftliche Nutzung (Almwirtschaft, Viehweide) seit langer Zeit mitgeprägt. Flache Wiesenflächen werden durch isoliert stehende, mehrere hundert Jahre alte Bergahornbäume (Acer pseudoplatanus) durchsetzt. Außerdem besteht eine sehr schöne Aussicht auf die umliegenden Berge.

 

 

Gaststätten, Almen:

  • Alpengasthof Eng (1203 m)
  • Eng-Almen (1227 m)

Besonders bemerkenswerte Lebensgemeinschaften / Lebensräume:

  • Moränenwälle im Norden und am Ende des Engergrundes -Hier kommt auch das Edelweiß (Leontopodium alpinum) vereinzelt vor.
  • Ahornwald: erstreckt sich in mehr oder weniger lockeren Beständen fast über den gesamten Talgrund. Im Jahr 1966 wurden 2409 Bergahorne gezählt. 1987 wurde bei einem Ahorn ein Alter von 337 Jahren belegt. Die Bäume sind teils 300-600 Jahre alt, ein Managementplan sorgt heute für die Verjüngung und Erhaltung des Ahornbestandes.