Landschaftsschutzgebiete » Bärenkopf

Das Landschaftsschutzgebiet Bärenkopf ist ein Teil des Naturparks Karwendel und liegt im südöstlichen Bereich des Karwendelgebirges zwischen der Senke des Achensees im Norden und dem Stanser Joch im Süden.

Kurzsteckbrief:

Fläche: 13 km²

Standort: Jenbach und Eben am Achensee (Schwaz)

Seehöhe: 1005 (Zeiselegg) - 2102 m (Stanser Joch)

Landschaftsschutzgebiet seit 1989

Erreichbarkeit:

Wanderwege durch das Weißenbachtal zur Weißenbach-Hütte und Weißenbach-Alm; durch den Tiefentaler Graben auf die Heiterlahnalm und zu den Gipfeln; von Jenbach über das Zeiselegg auf das Stanser Joch. Forstwege, für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

 

Gaststätten, Almen:

  • Weißenbachalm (1607 m)
  • Heiterlahnalm (1300-1600 m) (kein Gasthausbetrieb)
  • Jöchlalm (1700 m) (kein Gasthausbetrieb)
  • Bärenbadalm (an der Grenze des Schutzgebietes (1457 m)

 

Landschaftsausstattung:

Das Gebiet weist eine zerklüftete Berglandschaft auf. Schroffe Abhänge mit Felsvegetation und Latschenbewuchs prägen die Landschaft. Als Kulturlandschaft sind Wirtschaftswälder und Almflächen (Waldweide!) zu nennen.

 

Gipfel:

  • Stanser Joch (2102 m)
  • Bärenkopf (1991 m)

 

Besonders bemerkenswerte Lebensgemeinschaften / Lebensräume:

  • Schluchtwald am Grund des Weißenbachtales mit artenreichem Unterwuchs und vielen Schmetterlingsarten
  • Mächtige Schutthalden am Eingang des Weißenbachtales
  • Alpine Kalkmagerrasen, häufig oberhalb der Waldgrenze: auf der Weißenbachalm, am Bärenkopf und auf dem Stanser Joch. Reiches Artenspektrum und viele geschützte Pflanzen.
  • Hochmoor am Grat zwischen Weißenbachalm und Bärenkopf ("Am Filz")
  • Felsgesellschaften in der Gipfelzone: am Planberg und am Bärenkopf.