Geschützter Landschaftsteil »Zachnbichl

 

 

Der Zachnbichl ist ein mit Lärchen und Kiefern bestockter Hügel, welcher eine Belebung des Landschafts- und Ortsbildes von Patsch bildet sowie als Lärmschutz vor der Autobahn dient.

Kurzsteckbrief:

Fläche: 4.895 m²

Standort: Patsch (Innsbruck Land)

Geschützter Landschaftsteil seit 1981

Lage:

Der Zachnbichl befindet sich in der Gemeinde Patsch neben der Autobahn-Auffahrt und bildet aus verschiedenen Blickrichtungen (Abfahrt von Patsch zur Autobahn, Parkplatz der Europabrücke) einen markanten Abschluss des Baugebietes von Patsch.

 

Landschaftsausstattung:

Der Hügel ist mit Lärchen und Kiefern bestockt und bildet mit einem südlich anschließenden Rücken die einzige mit Wald bestockte Fläche in dem ansonsten von Wiesen umgebenen Ort Patsch. 

Im Schutzgebiet befinden sich zum Teil Wohnhäuser und sonstige bauliche Anlagen. Die Unterschutzstellung wurde vor allem zur Verhinderung jedes weiteren Eingriffes vollzogen. 

Der Zachnbichl stellt trotz bestehender Verbauung mit Wohnhäusern eindeutig eine Belebung des Landschaftsbildes dar. 

 

Besonderheiten:

Dem Baumbestand und dem Hügel des Geschützten Landschaftsteiles kommt für einen Teil des Baugebietes von Patsch sogar eine gewisse Bedeutung als Schutz vor dem Lärm der Autobahn zu. 

 

 

Quellen:

BEZIRKSHAUPTMANNSCHAFT Innsbruck (1980)