Geschützter Landschaftsteil » Nördliches Schwarzseeufer

Das Nördliche Schwarzseeufer liegt innerhalb des Naturschutzgebietes „Moor am Schwarzsee“ und ist aufgrund seiner Eigenart und Schönheit für die Naturschutzinteressen von großer Bedeutung.

Kurzsteckbrief:

Fläche: 1,25 ha

Standort: Kitzbühel

Geschützter Landschaftsteil seit 2000

Es ist anzunehmen, dass vor 12.000 Jahren die Wasserfläche des Schwarzsees die 3-fache Größe der heutigen Seefläche hatte. Das Naturschutzgebiet „Moor am Schwarzsee“ und somit auch der Geschützte Landschaftsteil „Nördliches Schwarzseeufer“ entstanden über Jahrtausende durch das Verlanden von dieser ehemaligen Wasserfläche. Daher handelt es sich um ein Verlandungsmoor, das sich heute Großteils als Nieder- und Übergangsmoor zeigt aber auch Anflüge von einem Hochmoor aufweist. Dieser Moorkomplex mit verstreuten Baumgruppen und Zwergsträuchern prägt das Landschaftsbild maßgeblich am Schwarzsee. 

 

Das Moor am Schwarzsee kann als „Hotspot“ der Artenvielfalt angesehen werden und ist damit von nationaler Bedeutung für den Erhalt von seltenen, geschützten sowie teils stark gefährdeten Tier- sowie Pflanzenarten.

 

Die Vegetation im Moorbereich ist sehr trittempfindlich, da sich diese aufgrund des Nährstoffmangels nur sehr langsam regeneriert. Das Naturschutzgebiet soll daher nicht als Liegewiese genutzt werden; die Fläche im Geschützten Landschaftsteil darf jedoch betreten werden.