Häufige Fragen

Warum brauchen wir Schutzgebiete?

Die Bewahrung des Tiroler Naturerbes ist unsere gemeinsame Aufgabe. Dazu ist es notwendig, der Natur und ihren Lebewesen genügend Raum zu geben. Naturschutz und Schutzgebiete sind jedoch vor allem für die Menschen da. Wie der Gesundheits- und Sozialbereich hat auch der Naturschutz die wichtige Aufgabe, Gesundheit, Wohlempfinden und Lebensqualität für uns zu erhalten und zu fördern. Die Natur und ihre nachhaltige Nutzung sind die Grundlage künftiger Generationen.

Welche Schutzgebiete gibt es in Tirol?

In Tirol gibt es 84 Schutzgebiete, die in Summe über 3.200 km² ausmachen - das sind über 25 % der Landesfläche. Es gibt verschiedene Kategorien von Schutzgebieten, die nach ihrem wichtigsten Schutzinhalt ausgewiesen wurden: Nationalpark, Naturschutzgebiet, Landschaftsschutzgebiet, Sonderschutzgebiet, Ruhegebiet und Geschützter Landschaftsteil. Ein Naturpark stellt keine eigene Schutzgebietskategorie dar. Als besonders geeignet für die Erholung in der Natur und für die Vermittlung von Wissen wird dieser sozusagen als Titel über ein Schutzgebiet gelegt.

Außerdem gibt es in Tirol noch Feuchtgebiete von internationaler Bedeutung, sogenannte Ramsar-Gebiete.

Wie werden unsere Schutzgebiete betreut?

Naturschutz ist in Österreich Angelegenheit der Bundesländer. Die Abteilung Umweltschutz des Landes Tirol ist mit der Umsetzung des Tiroler Naturschutzgesetzes und des Schutzgebietsbetreuungskonzeptes beauftragt. Innerhalb der Abteilung Umweltschutz ist Mag. Otto Leiner als Koordinator der Tiroler Schutzgebiete eingesetzt. Der Großteil der Tiroler Schutzgebiete wird von SchutzgebietsbetreuerInnen vor Ort betreut, die sich gemeinsam mit Behörde, Gemeinden, Bürgern und Vereinen für diese Tiroler Naturjuwele einsetzen.

Was darf ich in Schutzgebieten tun?

Die Tiroler Schutzgebiete laden alle herzlich ein, die Vielfalt an Lebensräumen, Tieren und Pflanzen zu entdecken. Das Miteinander von Natur und Mensch soll in den Schutzgebieten stattfinden - wir sind damit auch zur Rücksicht aufgefordert. Ein respektvoller Umgang mit der Natur und ihren Lebewesen ist für Schutzgebiete besonders notwendig, sollte jedoch überall selbstverständlich sein. Lernen Sie die Natur Tirols in den Schutzgebieten kennen und lieben!